Home||Partner||Chronik||Vereinszeitung||Sportanlagen||Schiedsrichter||Impressum||Sitemap||Suche||Archiv||

Verein aktuell


04.02.2014 | 21:34
FCN Kickerinnen erhalten Einladung zur Bayernauswahl

Vom 14. bis zum 16. Februar 2014 absolviert die U-18-Juniorinnen-Landesauswahl Bayern einen Lehrgang in der Sportschule Oberhaching. Mit Tamara Bajic, Isabella Braun, Marina...weiterlesen




28.01.2014 | 17:01
FCN Kickerinnen bei der U14 Landesauswahl

Vom 7. bis zum 9. Februar 2014 absolviert die U-14-Juniorinnen-Landesauswahl Bayern einen Lehrgang in der Sportschule Oberhaching. Mit Lisa Ebert (13), Franziska Trenz (12, auf...weiterlesen




17.01.2014 | 07:06
FCN Kickerinnen bei der U16 Landesauswahl

Vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2014 absolviert die U-16-Juniorinnen-Landesauswahl Bayern einen Lehrgang in der Sportschule Oberhaching. Mit Paula Bittner (14), Leonie Schmidt...weiterlesen




14.01.2014 | 06:13
Frauen-Hallenkreismeisterschaft Gruppeneinteilung der Endrunde

Am Sonntagabend wurde die Gruppeneinteilung der Endrunde der Frauen-Hallenkreismeisterschaft Nürnberg-Frankenhöhe 2013/2014 bekanntgegeben. Der 1. FC Nürnberg, als ...weiterlesen




08.01.2014 | 06:25
Bayerische Hallenlandesmeisterschaft 2013/2014

Club ist als Bundesligist gesetzt...weiterlesen




Pharell Williams - Happy,
der gute Laune Song, nicht nur in Sotschi sondern weltweit, macht auch vor Nürnberg und den FCN Frauen nicht halt.

Vor dem Spiel gegen Würzburg erhielten die Clubfrauen am Sonntag
Besuch vom Hit Radio N1 in der Umkleidekabine.
Wir finden, die fünf Sekunden sind gelungen. 8-)

Nürnberg Edition by Hit Radio N1

07.01.2014

FCN-Frauen-Hallencups am 2. Februar 2014

Schon bald ist es soweit und die Clubfrauen kicken zum Abschluss der Hallensaison unter dem heimischen Dach. Die beiden Vorrundengruppen des FCN-Frauen-Hallencups 2014, der von der 2. Frauenmannschaft ausgerichtet wird, wurden am 20. Dezember 2013 ausgelost.

In der Gruppe A trifft der Club auf den hessischen Oberligisten 1. FFC Frankfurt III, die Landesligisten FC Ergolding 1932, 1. FC Schweinfurt 1905 und ETSV Würzburg 1928 II sowie auf den befreundeten Bezirksliga-Tabellenführer VfL Waldkraiburg aus Oberbayern.

Die zweite FCN-Vertretung bekommt es in der Gruppe B mit dem 1. FFV Erfurt aus der Regionalliga Nordost, den Landesligisten TSV Frickenhausen 1901, FC Pegnitz und SV 67 Weinberg II sowie dem nicht zu unterschätzenden Kreisliga-Spitzenreiter TSV Theuern aus der Oberpfalz zu tun.

Die gutklassige Veranstaltung startet am Sonntag, den 2. Februar 2014, um 13:30 Uhr in der Dreifachsporthalle Röthenbach-Ost.

Zuvor messen sich beim FCN-Frauen-III-Hallencup 2014 bereits zwei Vertretungen der 3. Frauenmannschaft ab 9:30 Uhr mit sechs anderen Teams. In der Gruppe A trifft die Dritte auf den Kreisligisten 1. FC 1911 Passau und die Kreisklassisten Sportring Bayreuth und SC 1926 Eltersdorf. Die zweite FCN-Vertretung bekommt es in der Gruppe B mit dem Kreisligisten TV 1848 Schwabach und den Kreisklassisten TV 1848 Erlangen und 1. FC 1916 Herzogenaurach zu tun.

Gruppe A

  • 1. FC Nürnberg I
  • FC Ergolding 1932
  • 1. FFC Frankfurt III
  • 1. FC Schweinfurt 1905
  • VfL Waldkraiburg
  • ETSV Würzburg 1928 II

Gruppe B

  • 1. FC Nürnberg II
  • 1. FFV Erfurt
  • TSV Frickenhausen 1901
  • FC Pegnitz
  • TSV Theuern
  • SV 67 Weinberg II

Freunde in Facebook einladen!

Live-Ticker bei FuPa.net

FCN-Frauen-III-Hallencup 2014

Gruppe A

  • 1. FC Nürnberg III
  • Sportring Bayreuth
  • SC 1926 Eltersdorf
  • 1. FC 1911 Passau

Gruppe B

  • 1. FC Nürnberg IV
  • TV 1848 Erlangen
  • 1. FC 1916 Herzogenaurach
  • TV 1848 Schwabach

Freunde in Facebook einladen!

Live-Ticker bei FuPa.net

Nach oben


02.12.2013

FCN-Mädchen bitten zum Hallentanz

Hochklassige Hallenturnierserie der Juniorinnen des 1. FC Nürnberg

Draußen ist es bitterkalt, doch innen wird es demnächst sehr heiß, denn die Hallenturnierserie der Juniorinnen des 1. FC Nürnberg steht bereits in den Startlöchern.
Bei drei Turnieren werden die Zuschauer in der Dreifachsporthalle Röthenbach-Ost in Nürnberg hochklassigen Hallenfußball bestaunen können.

Den Auftakt am Samstag, den 21.12., bestreitet die U17 I gegen Bundes- und Regionalligisten aus ganz Deutschland und den internationalen Gästen von Slavia Prag.
Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr wird planmäßig bis 20:00 Uhr dauern.

In der Gruppe A treffen aufeinander: 

  • ASV Oberpreuschwitz
  • Bayer 04 Leverkusen
  • SpVgg Steinhagen
  • TSG 1899 Hoffenheim
  • SV Frauenbiburg 
  • 1. FC Nürnberg I

Die Gruppe B besteht aus:

  • JFG Mittlere Vils
  • FSV Gütersloh
  • TSV Schwaben Augsburg
  • Slavia Prag
  • FC Passau
  • 1.FC Nürnberg II

 

Am Sonntag, den 22.12. ab 09:30 Uhr, starten die U13 Juniorinnen gegen folgende U15 Gegner:

Gruppe A

  • ASV Oberpreuschwitz
  • Post SV Nürnberg
  • FC Ellwangen 1913
  • 1. FC Nürnberg I

Gruppe B

  • FC Passau
  • TSV Brodswinden
  • SpVgg Steinhagen
  • 1. FC Nürnberg II

Am Nachmittag treffen ab 14:30  Uhr die U15 Juniorinnen auf folgende U17 Gegner:

Gruppe A

  • SV Leonberg
  • TV 1848 Schwabach
  • SpVgg Erlangen
  • 1. FC Nürnberg I  

Gruppe B

  • SpVgg Eicha
  • Wacker Trailsdorf
  • ASV Oberpreuschwitz
  • 1. FC Nürnberg II

 

Der 1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball freut sich auf hochklassigen Hallenfußball und viele Zuschauer bei seinen drei Turnieren. Für das leibliche Wohl zu fairen Preisen ist gesorgt.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

Nach oben


01.12.2013

Telekom ermöglicht Nachwuchssportlern vom 1.FC Nürnberg am 18. Dezember die „Neue Sporterfahrung“
  • Mittwoch, 18.12.2013
  • Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg
  • 2-fach Sporthalle
  • 14 Uhr – Schüler/innen der BBS – Thomas Burger
  • 16 Uhr – 1. FC N / U13 Juniorinnen – Stefan Sattler
  • 18 Uhr – 1. FC N / U15 Juniorinnen – Florian Hofmann
  • Jede Trainingseinheit dauert 90 min

 

Einen Ball zu kicken ist leicht, oder?
Ein Kinderspiel, das wir schon in ganz jungen Jahren lernen. Was jedoch, wenn wir in unserer Sicht behindert und dadurch auch in der Bewegung beeinträchtigt sind?
Im Rahmen der „Neuen Sporterfahrung“ können sich Nachwuchsspieler in Fußballvereinen nun aktiv mit der Sportart Blindenfußball auseinandersetzen.
Das Förderprojekt führt die Deutsche Telekom bundesweit in Kooperation mit den Partnern Deutscher Fußballbund (DFB) und Deutscher Behindertensportverband (DBS) durch.

„Unsicherheiten und Berührungsängste abbauen“
Beim Projekttag ist ein im Deutschen Fußballbund aktiver Spieler mit Sehbehinderung dabei. Nicht behinderte Jugendliche üben gemeinsam mit sehbehinderten und blinden Altersgenossen den Umgang mit dem Ball ohne Sehvermögen und erfahren dabei wesentliche Grundregeln des Blindenfußballs, so z.B. dass beim Dribbeln die Füße möglichst engen Kontakt zum Ball halten. Den Abschluss bildet ein Fußballspiel.

Integratives Förderprojekt
Mit ihrer Aktion will die Deutsche Telekom Jugendliche dafür sensibilisieren, welche Leistungen behinderte Sportler erbringen und wie anspruchsvoll eine Orientierung ohne Sehvermögen ist. Angeleitet von Blindenfußballspielern machen Jugendliche erste Erfahrungen mit der Lebenswelt blinder und sehbehinderter Menschen, was den integrativen Charakter der Maßnahme unterstreicht. „Der Sport mit seinen verbindenden und integrierenden Kräften ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.“

Weitere Informationen
Blindenfußball ist seit 2004 eine paralympische Disziplin. Das Spiel wurde ursprünglich für Sehbehinderte entwickelt. Ziel ist es, rein über Gehör einen mit einer Klingelkugel versehenen Ball in das gegnerische Tor zu schießen. Beim Blindenfußball spielen je Mannschaft vier blinde Feldspieler und ein sehender Torwart. Der Ball rasselt gut hörbar und zwei Rufer dienen der Orientierung. 

Weitere Informationen zur „Neuen Sporterfahrung“ gibt es im Internet unter www.telekom.de/fussball. Interessierte Vereine können Informationsmaterial unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpartner-des-sports(at)telekom.de anfordern.

Nach oben


24.08.2013

Dank an alle ...

die über 25 Jahre viele Stunden in unseren Verein investiert haben, damit wir sportlich, infrastrukturell und auch wirtschaftlich bestehen konnten, auch wenn sie visuell in dem kleinen Video nicht vorkommen.

Danke an Heinz Seidler für die Idee und Umsetzung.

Nach oben